Europäische Verbraucherschutzvereine für Wohnungseigentümer
tauschen Erfahrungen aus
Die französische Vereinigung von Wohnungseigentümer hatte die Vertreter anderer europäischer Länder zu einem Erfahrungs- und Gedankenaustausch nach Paris eingeladen. Am erstmals durchgeführten Colloquium mit dem Thema „Die Hausgemeinschaft in Europa“ nahm auch Rechtsanwalt Alexander Tauchert für Hausgeld-Vergleich e.V. teil. Der einladende französische Verein umfasst bereits ca. 500.000 Mitglieder und unterstützt vor allem diejenigen Eigentümer, die in Eigentümergemeinschaften Verantwortung übernommen haben, vergleichbar mit unseren Verwaltungsbeiräten. In Frankreich sind solche Vertrauensleute in den Gemeinschaften zwingend vorgeschrieben, während im deutschen Recht die Einsetzung eines Verwaltungsbeirates noch nicht gesetzlich Pflicht ist. Nachdem letztlich jeder Eigentümer in Frankreich zu diesem Personenkreis verpflichtet werden kann, setzt sich diese französische Vereinigung daher sehr engagiert für die Eigentümerinteressen ein.
Diese französische Vereinigung stellt bereits ein starkes „Gegengewicht“ zu den Verbänden der Hausverwalter dar und ist in Frankreich so erfolgreich und mitgliederstark, dass sie im Rahmen von neuen Gesetzgebungsvorhaben um die Abgabe einer Stellungnahme zu dem beabsichtigten Gesetz gebeten wird.
An diesem Colloquium in Paris nahmen Vertreter aus Belgien, Deutschland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Italien, Österreich, Rumänien, der Slowakei, Spanien und dem Vereinigten Königreich teil. Die Vertreter setzten sich sowohl aus Behördenvertretern, Wissenschaftlern und der Anwaltschaft zusammen.
Ziel dieses Colloquiums war es, ein Gesprächsforum übernational zu eröffnen und somit Eigentümerinteressen möglichst auch auf europäischer Ebene verstärkt zur Geltung zu bringen.
Inhaltlich wurde über
  • die Auswirkungen und Handhabungen von Gesetzen sowie der Vereinbarungen der Eigentümer,
  • die Verwaltung des Eigentums einschließlich der Stellung des Verwalters,
  • den Ablauf der Eigentümerversammlung und wie deren Beschlüsse gerichtlich angegriffen werden können,
  • das Vergütungssystem der Verwaltung und die Abrechnung,
  • das gerichtliche Verfahren und
  • Subventionen der öffentlichen Hand für Eigentümergemeinschaften
gesprochen.
Ziel war weiter, die Gemeinsamkeiten und Unterschiede der verschiedenen Rechtssysteme zu erkennen und sich einen Überblick darüber zu verschaffen, ob die Unzulänglichkeiten des eigenen Rechtssystems nur national sind oder ob es auch in anderen europäischen Ländern vergleichbare Probleme gibt. Darüber hinaus soll es durch einen Gedankenaustausch möglich werden, auch Problemlösungen anderer Länder zu bestimmten Problemen zu erfahren, um diese dann eventuell selbst im eigenen Land verwerten zu können.
Hausgeld-Vergleich e.V. bedankt sich bei ihren französischen Kollegen für die hervorragende Organisation und dem ersten Anstoß zu solch einem sinnvollen Erfahrungsaustausch im Rahmen des europäischen Zusammenwachsens und unterstützt die Organisation von Nachfolgeveranstaltungen.
Hausgeld-Vergleich e.V. sucht an internationalen Kontakten interessierte Eigentümer mit gutem WEG-Rechtswissen, sowie französischen und/oder englischen Sprachkenntnissen.
Zurück