Zum 1.1.2010 haben viele Gasanbieter die Preise erhöht, während andere die Preise stabil halten oder sogar gesenkt haben. Preiserhöhungen von bis zu 10 % sind entdeckt worden, so dass die Höhe der Kosten von der richtigen Wahl des Gaslieferanten abhängt.
Derzeit sind Preisunterschiede zwischen den Anbietern von bis zu 25% möglich.

Nachdem sich die Wettbewerbssituation vor Ort gebessert hat, sind auch innerhalb einer Stadt große Preisunterscheide möglich. Grundsätzlich gilt zwar für einen Vermieter der Grundsatz der Wirtschaftlichkeit beim Einkauf, was im BGB (Bürgerliches Gesetzbuch) zu den Betriebskosten so bestimmt ist, aber welcher Vermieter kümmert sich schon ohne Druck seines Mieters darum. Mieter sollten deshalb den Vermieter auf günstige Einkaufsquellen aufmerksam machen.

In Wohnungseigentumsgemeinschaften sollten die Eigentümer nicht auf eine Aktivität des Verwalters hoffen, denn um dessen Geld geht es dabei nicht. Jeder Eigentümer kann zur kommenden Versammlung einen Tagesordnungspunkt beantragen, in dem die Nutzung der Marktchancen beim Gas- oder auch Stromeinkauf diskutiert und beschlossen wird.
Der Verwalter hat dann den Beschluss der Eigentümer auszuführen und einen günstigen Anbieter als neuen Lieferanten zu nehmen.

Hervorzuheben ist in diesem Zusammenhang z.B. die Aktion der Bild-Zeitung, die ihren Lesern mit dem Wechsel zu BILD-ENERGIE.DE eine Energiepreissicherheit bis zum 31.12.2010 anbietet. Es handelt sich dabei um ein Kooperationsangebot mit der XOOL GmbH in Hannover.

Aber auch andere Anbieter können mit ihren regionalen Angeboten überzeugen und damit können Sie echtes Geld sparen.

Wer sich bei der Suche günstiger Anbieter helfen lassen und formgerecht einen Tagesordnungspunkt an seine Verwaltung zur kommenden Eigentümerversammlung senden will, kann sich an Hausgeld-Vergleich e.V. wenden.

Dazu übersenden Sie folgende Unterlagen:
  • Ihre aktuelle Heizungskostenabrechnung,
  • Eine Bestätigung, dass Hausgeld-Vergleich e.V. in Ihrem Namen und mit Ihren Daten Angebote einholen darf.
  • Ihre Adresse mit Telefonnummer für Rückfragen.
Für die Antwort mit Muster für die Beantragung eines TOPs fällt eine Aufwandspauschale von 30,- € (Mitglieder 20,- €) an.
Einsendungen an: Hausgeld-Vergleich e.V., Gehrestalstraße 8, 91224 Pommelsbrunn
Zurück