Die Beschimpfung von Berlins Finanzsenator Dr. Thilo Sarrazin war groß, als er in einem Interview in der “Rheinischen Post” anregte, zu überlegen, ob man nicht mit einem dicken Pullover auch bei 15 oder 16 Grad Zimmertemperatur vernünftig leben könnte. Dabei ergänzte er, dass sein Vater morgens die Koksheizung befeuert hat und diese am Abend nach der Arbeit wieder angemacht, so dass er durchaus beurteilen konnte, wie man mit 16 Grad Temperatur tagsüber in der Wohnung klar kommen kann.

Es ist zwar grundsätzlich nicht so, dass alles was früher war, besser gewesen sein muss. Ab und zu lohnt es sich aber, darüber nachzudenken, ob unsere heutigen Ansprüche nicht überzogen sein könnten und ob es Alternativen gibt, um mit den steigenden Energiekosten klar zukommen.

Insofern meinen wir, dass diesem Politiker zu danken ist, da er im richtigen Moment das ausgesprochen hat, was im Sinne von dringend erforderlichen Energieeinsparungen genau richtig ist:
Eine Diskussion anzustoßen, ob es nicht besser ist, sich im Winter mit einem warmen Trainingsanzug und sonstiger der Jahreszeit angemessnen Kleidung im Wohnzimmer aufzuhalten, anstatt im ärmellosen T-Shirt vor dem Fernseher zu liegen.

Ein Grad Temperaturabsenkung in der Wohnung bringt 6% Energieeinsparung. Laut einer Studie variieren die Wohnzimmertemperaturen ohnehin bereits von 16 -27 Grad und die der Schlafzimmer von 12 -23 Grad, so dass ein Teil der Wohnungsinhaber das mögliche Einsparpotential von Energie bereits nutzt und trotzdem überlebt.

Im Bereich der Temperatur liegt ein enormes Einsparpotential für Energie. Jeder von uns sollte sich deshalb überlegen, ob der Anstoß von Dr. Thilo Sarrazin nicht sinnvoller ist, als 10.000 € und mehr in Wärmedämm-Maßnahmen zu stecken, die in der Praxis auch nicht mehr Einsparungen bringen werden als eine Temperaturabsenkung.
Warme Kleidung für die Wintermonate wird dagegen keine 10.000 € kosten.
Das meint Hausgeld-Vergleich e.V.

Die Tageszeitung “BILD” hat die Anregung von Hausgeld-Vergleich e.V. aufgegriffen und eine Übersichtstabelle abgedruckt, wie viel Geld bei verschieden großen Wohnungen jedes Grad Temperaturabsenkung im Geldbeutel an Ersparnis bringt.

Die “BILD-Tabelle” kann gegen 0,55 € in Briefmarken angefordert werden unter
Hausgeld-Vergleich e.V., Gehrestalstraße 8, 91224 Pommelsbrunn
Zurück