Presse-Info 20.12.2013
Lügen haben kurze Beine - auch bei der Energiewende!

Dr. Gustav Krüger verfügt über eine immer mehr abhanden kommende Kombination. Er hat Sachkunde und dazu den Mut, auf Basis seiner Sachkunde öffentlich die Missstände in der heutigen Energiepolitik aufzuzeigen. Er spricht in seiner aktuellen Aufklärungsbroschüre deshalb vom “Betrug” am Bürger. Dieter Könnes vom WDR hat in der TV-Sendung „Könnes kämpft“ am 2.12.2013 die maßlosen Übertreibungen bei Energieeinsparquoten aufgedeckt. Wolfgang Setzler, Geschäftsführer des Fachverbandes Wärmedämm-Verbundsysteme, hat deshalb in der TV-Sendung mehr Ehrlichkeit seines Verbandes für die Zukunft versprochen.

Erinnert wird an die berühmte “Eiskugel” von Trittin und die 3,6 Cent je Kilowattstunde der Kanzlerin Merkel, die den Bürger die Energiewende maximal kosten sollte. Nichts von dem ist eingetroffen. Die Strompreise steigen am 1.1.2014 erneut und immer mehr Bürger werden vom Strom abgeklemmt. Die Stromkosten überschreiten die Zahlungsfähigkeit vieler Haushalte. Nichts ist wahr daran, dass die Sonne keine Rechnung schickt. Die kommt nur über den Umweg des regionalen Stromversorgers.
Alles Lüge und Betrug!

Wenn Strom an 8.760 Stunden im Jahr verfügbar sein muss, so kann die Sonne nur an rund 10% dieser Stunden und der Wind nur an unerheblich mehr für zuverlässigen Strom sorgen. Der Wind weht bekanntlich, wann er will und wenn er weht, nicht unbedingt mit der Geschwindigkeit, die benötigt wird. Ein weiterer Ausbau solchen unzuverlässigen “Wackelstroms” ist demnach ein teurer Irrweg für Deutschland. Wer sorgt für zuverlässige Stromversorgung in den anderen Stunden?
Kein anderes Land macht deshalb unseren Irrweg mit.

Die hochgepriesene Speicherung kommt nicht voran, weil sie technisch in der benötigen Größenordnung nicht realisierbar ist und die Stromkosten nochmals dramatisch verteuert. Und in der Kostenkalkulation fehlen noch die neuen Stromnetze, die erst wegen des unzuverlässigen Stroms erforderlich wurden.

Nichts wurde bei der Energiewende durchdacht und durchgerechnet - zum Schaden des Bürgers und der ebenfalls von der Energiewende betroffenen Wirtschaft. Dr. Krüger bringt einen überfälligen Anstoß zum Nachdenken - gerade auch für unsere Medien. Ein Fehler unserer Politiker ist zu korrigieren!

Norbert Deul - Vorstand

Anlage: Aufklärungsbroschüre „Der große Betrug - die Energiewende“

Kontakte und weitere Details und Infos:
Hausgeld-Vergleich / Hausverwalter-Check e.V., Gehrestalstraße 8, 91224 Pommelsbrunn b. Nbg.
Tel. 09154/1602, Fax 09154/914721, Internet: www.hausgeld-vergleich.de
E-mail: hausgeld-vergleich@t-online.de
Zurück