Presse-Info vom 12.5.2011
Schnaps-Idee des Jahres:
„Wärmedämm-Verbundsystem soll beheizt werden!“
Für die Verhinderung von Algenbildung und Verschmutzungen von Wärmedämm-Verbundsystemen gibt es bisher keine nachhaltigen Lösungen. Die hässlichen Verfärbungen an den Außenfassaden nach wenigen Jahren sind auch durch biozide Ausrüstungen nur verzögerbar und deren Auswaschungen können zu einer erheblichen Belastung des Grundwasser führen.
Die Hochschulen Wismar und Neubrandenburg haben sich deshalb mit den Möglichkeiten einer “Außenbeheizung von Wärmedämm-Verbundsystem” beschäftigt. Dies soll nach dem bisherigen Stand des Forschungsprojekts mit einem Einbau von Heizdrähten in der Außenfassade “positive Ergebnisse” gebracht haben.
Damit verspricht man sich, die Besiedelung mit Algen an den Dämmstoffen zu verhindern. An einer gedämmten Wand trocknen Tau- und Regenfeuchtigkeit im Gegensatz zu einer konventionellen Wand in bewährter Handwerkstechnik nur extrem langsam ab. Die auf einem Wärmedämm-Verbundsystem dagegen lange verbleibende Feuchtigkeit fördert Algenbildung und sonstige Verschmutzungen.
Das Hochschul-Projekt hat zwar die Erkenntnis gebracht, dass das “elektrisch temperierte System zur Vermeidung der Taupunktunterschreitung nicht wirtschaftlich ist”, dennoch erhofft man sich, dass das entwickelte System zumindest die erhöhten Wartungskosten für die Plastikverpackung der Immobilie auszugleichen in der Lage wäre.
“Aus Öl produzierte Wärmeverpackungen, die ja Energie sparen sollen, mit gesparter Energie wieder von außen aufzuheizen, dürfte wohl eher eine weitere deutsche Schnaps-Idee sein“, meint dazu Norbert Deul, Vorstand von Hausgeld-Vergleich e.V. “Vergleichbar ist diese Idee mit dem ernsthaften Vorschlag, luftdichte Fenster wieder undicht zu machen, damit die Feuchte von innen, so wie früher bei undichten Fenstern, wieder nach außen abfließen kann.”
Ein Fachartikel über die Studie der Hochschulen Wismar und Neubrandenburg kann bei Hausgeld-Vergleich e.V. angefordert werden:
Hausgeld-Vergleich e.V., Gehrestalstraße 8, 91224 Pommelsbrunn, Tel. 09154/1602

Kontakte und weitere Details und Infos:
Hausgeld-Vergleich / Hausverwalter-Check e.V., Gehrestalstraße 8, 91224 Pommelsbrunn b. Nbg.
Tel. 09154/1602, Fax 09154/914721, Internet: www.hausgeld-vergleich.de
E-mail: hausgeld-vergleich@t-online.de
Zurück