Presse-Info vom 6.10.2011
Gemeinsame Presse-Erklärung der Verbraucherschutzvereine
  • EIKE e.V. - Europäisches Institut für Klima und Energie
  • FEWB e.V. - Verein zur Förderung energieeffizienter wirtschaftlicher Bausysteme
  • Hausgeld-Vergleich e.V. - Schutzgemeinschaft für Wohnungseigentümer u. Mieter
  • naeb e.V. - nationale anti-EEG-Bewegung:
“Unzuverlässige Solar- und Windenergie
gefährden unsere deutsche Industriegesellschaft
und schädigen den Verbraucher!”
Anlässlich der Verleihung des „Verbraucherschutz-Awards“ an den Wirtschaftsredakteur Daniel G. Wetzel von „Die WELT“, „WamS“ und „Berliner Morgenpost“ für seinen herausragenden Aufklärungsbericht „Der große Solarschwindel“ waren sich die Verbraucherschutzvereine EIKE, FEWB, Hausgeld-Vergleich und naeb in Berlin einig, dass die Energiewende der Bundesregierung in einem wirtschaftlichen Fiasko für Deutschland enden wird.
Die vier Verbraucherschutzvereine begründeten ihre Ansicht damit:
  1. Solar- und Windenergie sind unzuverlässig und deshalb dauerhaft nicht in der Lage, für die erforderliche kontinuierliche Strombelieferung der Wirtschaft und des Verbrauchers zu sorgen.
  2. Aus diesem Grunde muss zur Versorgungssicherheit hinter jeder Solar- und Windenergieanlage ein zuverlässig arbeitendes Stromkraftwerk konventioneller Art als Reserve zur Verfügung stehen, wenn Wind und Sonne ausfällt. Solch ein System führt zu volkswirtschaftlich unsinnigen Doppel-Investitionen, die die deutsche Industrie und der Verbraucher zu bezahlen hat.
  3. Wind hat genauso wie die Sonne eine geringe Leistungsdichte, was einen hohen Flächenverbrauch und Materialaufwand zur Energiegewinnung erfordert. Daraus folgt, dass durch Wind und Sonne gewonnener Strom auf Dauer für die Wirtschaft und den Verbraucher nur unverhältnismäßig teuer zur Verfügung gestellt werden kann.
  4. Wind- und Sonnenenergie erzeugen unbrauchbare Leistungsspitzen, die in Deutschland nicht verwertbar oder speicherbar sind und deshalb derzeit nur zu sog. „Negativpreisen“ an aufnahmefähige Nachbarländer abgegeben werden können.
  5. Der bereits subventionierte Ausbau von Solar- und Windenergie erfordert weitere enorme volkswirtschaftliche Investitionen in neue nationale und regionale Leitungsnetze, die den Wirtschaftsstandort Deutschland als auch den deutschen Verbraucher zusätzlich unzumutbar finanziell gegenüber unseren Nachbarn benachteiligen.
  6. Für eine zuverlässige Stromversorgung können nur konventionelle Kraftwerke sorgen. Weitere Solar- und Windanlagen also also überflüssig.
Es bestand deshalb unter den vier Vereinen Übereinkunft, dass die Energiewende der Bundesregierung einen undurchdachten politischen Schnellschuss darstellt, der die Energiesicherheit Deutschlands gefährdet und volkswirtschaftlichen Schaden anrichten wird.
Das EEG (Erneuerbare Energien-Gesetz) ist in der derzeitigen Fassung aufzuheben.

Kontakte und weitere Details und Infos:
Hausgeld-Vergleich / Hausverwalter-Check e.V., Gehrestalstraße 8, 91224 Pommelsbrunn b. Nbg.
Tel. 09154/1602, Fax 09154/914721, Internet: www.hausgeld-vergleich.de
E-mail: hausgeld-vergleich@t-online.de
Zurück