Presse-Info 3.12.2013
„Wir müssen aufhören mit der Übertreibung der Einsparquoten.“
WDR zwingt Fachverband Wärmedämm-Verbundsysteme zur Wahrheit
Dieter Könnes vom WDR hat in der TV-Sendung „Könnes kämpft“ am 2.12.2013 die maßlosen Übertreibungen bei Energieeinsparquoten aufgedeckt. Wolfgang Setzler, Geschäftsführer des Fachverbandes Wärmedämm-Verbundsysteme, hat deshalb in der TV-Sendung mehr Ehrlichkeit seines Verbandes für die Zukunft versprochen.
Worauf die Bauexperten der Schutzgemeinschaft für Wohnungseigentümer und Mieter e.V., Dipl.-Ing. Konrad Fischer und Prof. Dr.-Ing. Claus Meier seit langem hinweisen, „Wärmedämmverbundsysteme an Bestandsimmobilien rechnen sich für die Wohnungsinhaber nicht!“, hat auch die WDR-Sendung vom 2.12. wieder einmal eindruckvoll bestätigt.
„Wir wurden - auf deutsche Art gesagt - verarscht“, so die Aussage eines Mieters in der TV-Sendung. Er bekam eine Mieterhöhung wegen energetischer Sanierung, aber keine messbare Energieeinsparung als Ausgleich. „Die gedämmte Immobilie braucht mehr an Energie als die ungedämmte“, so Prof. Jens Fehrenberg in der Sendung. Dass sich Prognosen zur Energieeinsparung in der Praxis nicht einstellen, ist ebenso ein Fakt wie die Zusammenarbeit der Politik, einschließlich deren Deutsche Energie Agentur (dena) mit der Wärmedämmlobby. Keinerlei Bedenken hat Stephan Kohler von der dena, wenn seine „Studien“ von einem Dämmstoffhersteller mitfinanziert werden.
Ein Brandversuch und dessen wissenschaftliche Auswertung zum Schutz des Bürgers an einem mit Wärmedämmverbundsystem versehenen Gebäude wurden vom beteiligten Dämmstoffproduzenten ohne Begründung abgesagt.
Es ist ein Skandal, wie die Bürger systematisch mit unhaltbaren Energieeinsparversprechungen getäuscht und durch die Baubranche, Behörden und Politik zu unwirtschaftlichen Geldausgaben verführt werden. Immer noch beteiligen sich leider zu viele Medien an dieser Täuschung ihrer Leser.
Norbert Deul - Vorstand
Sendung sehen unter:
www.wdr.de/tv/koenneskaempft//sendungsbeitraege/2013/1202/index.jsp;jsessionid=13F022

Kontakte und weitere Details und Infos:
Hausgeld-Vergleich / Hausverwalter-Check e.V., Gehrestalstraße 8, 91224 Pommelsbrunn b. Nbg.
Tel. 09154/1602, Fax 09154/914721, Internet: www.hausgeld-vergleich.de
E-mail: hausgeld-vergleich@t-online.de
Zurück