Presse-Info 3.1.2007
300% Steigerung bei Gerichtskosten
für Wohnungseigentümer !
Neuer Kostenschock für Wohnungseigentümer. Sie sollen nach dem Willen der Abgeordneten von CDU/CSU, SPD und FDP demnächst 300% mehr als bisher für die Inanspruchnahme des Gerichts zahlen, wenn sich Eigentümer gegen nicht ordnungsgemäße Verwaltung in ihrer Wohnanlage wehren. Das wurde vom Rechts-ausschuss dieser Parteien empfohlen und dem haben die Bundestagsabgeordneten am 14.12.2006 mehrheitlich zugestimmt.
Bestandteil der Änderung zum Wohnungseigentumsgesetz (WEG) wird die Überführung des bisherigen seit rund 50 Jahren bewährten FGG-Verfahrens (freiwillige Gerichtsbarkeit) in die ZPO (Zivilprozessordnung). Für überwiegend rechtlich unerfahrene Eigentümer entfällt die bisher unerlässliche Amtsermittlungshilfe des Richters. Und für diesen Wegfall an Leistung haben die zustimmenden Bundestagsabgeordneten eine Kostenerhöhung von ca. 300% vorgesehen - also eine echte Reform, wie sie der Bürger inzwischen kennt!
Es werden zukünftig die strengeren Anforderungen des ZPO für die Beweis-Beibringung und Fristeneinhaltung gestellt. Die Festsetzung des Streitwerts wurde neu geregelt. Er kann zukünftig bis zur Höhe des Verkehrswertes der eigenen Eigentumswohnung gehen - also im Extremfall durchaus auch bei 100.000 bis 300.000 € liegen. Es wird deshalb empfohlen, ab Gültigkeitstermin des WEG-Änderungsgesetzes Verfahren zur Wiederherstellung ordnungsgemäßer Verwaltung nur noch nach sachkundiger Vorberatung mit Fachanwälten zu führen. Das Prozesskostenrisiko wurde entsprechend den Wünschen der Immobilienwirtschaft erheblich erhöht. Verbraucher-interessen blieben bei der Gesetzgebung nahezu unberücksichtigt.
Weitere Infos auch zu den anderen einschneidenden Veränderungen für Wohnungseigentümer sind beim Verbraucherschutzverein Hausgeld-Vergleich e.V. kostenlos abrufbar unter
Tel. 09154/1602, Fax: 09154/914721.

Kontakte und weitere Details und Infos:
Hausgeld-Vergleich / Hausverwalter-Check e.V., Gehrestalstraße 8, 91224 Pommelsbrunn b. Nbg.
Tel. 09154/1602, Fax 09154/914721, Internet: www.hausgeld-vergleich.de
E-mail: hausgeld-vergleich@t-online.de
Zurück