Wieder wurde ein aktueller Fall bekannt, wo in einer Heizkostenabrechnung Kaltwasser- und Abwasserkosten für die Herstellung des warmen Wasser abgerechnet wurde. In diesem konkreten Falle wurden die bereits hier angesetzten Kosten nicht von den in der Einzelabrechnung ausgewiesenen Kalt- und Abwasserkosten abgezogen, wie es dann erforderlich ist. Somit kam es zur Doppelberechnung zum Nachteil der Eigentümer in dieser Wohnanlage in München.
Nachdem der Verwalter dafür die Schuld Brunata Metrona anlastete, gab uns diese Firma auf unsere Anfrage folgende Auskunft:
  • Die doppelte Umlage ... ist auf ein beiderseitiges Missverständnis von uns und der Hausverwaltung zurückzuführen.
  • Die doppelte Verrechnung ist nur einmalig vorgekommen.
  • Die Abrechnung wurde korrigiert.
Unsere weitere Frage, vom wem Brunata Metrona die anzusetzenden Werte über die Wärmekosten, den Betriebsstrom, Kalt- und Abwasserkosten erhalten hatte, wurde nicht beantwortet. Man verwies auf den betreffenden Hausverwalter.
Wichtig deshalb für Sie:
Nachdem solche Fehler immer wieder vorkommen und zu Doppelzahlungen führen können, sollten Sie prüfen, ob in Ihrer Heizkostenabrechung eingestellte Betriebsstrom- und Kaltwasser-/Abwasserkostenkosten auch bei den entsprechenden Positionen der sonstigen Nebenkostenabrechnung in gleicher Höhe abgezogen wurden. In der Regel können Sie dies nur durch eine Einsichtnahme oder anhand von Kopien der Gesamtausgaben für Strom und Wasser/Abwasser prüfen.:
Wenn Sie hier Hilfe benötigen, weil Ihnen z.B. die Einsicht verweigert wurde, so sollten Sie sich sofort an Hausgeld-Vergleich e.V. wenden (Tel.: 09154/1602).
Zurück