Wegen gerade wieder aktueller Veruntreuungen von Geldern aus den Rücklagenkonten der Wohnungseigentümer empfiehlt Hausgeld-Vergleich e.V. die Aufnahme einer Sicherheitsklausel im Verwaltervertrag gegen unberechtigte Geldentnahmen, die der Gesetzgeber mit seinem § 27 Abs. 5 WEG ermöglicht.

Bisher wird diese Möglichkeit kaum von Eigentümern und Verwaltungsbeiräten bei der Vertragsaushandelung mit den Verwalter genutzt. Die Juristen von Hausgeld-Vergleich e.V. haben deshalb eine Sicherheitsklausel entwickelt, die unberechtigte Geldentnahmen aus den Rücklagen verhindern kann.

Interessierte an solchen Sicherungen sollten sich deshalb an Hausgeld-Vergleich e.V. wenden, wenn es um die Wiederbestellung oder eine Neubestellung des Verwalters geht. Dann ist die richtige Gelegenheit, solch eine Sicherheitsklausel erfolgreich durchzusetzen zu können.

Ferner können Wohnungseigentümer oder Beiräte sowohl den vorhandenen als auch einen beabsichtigten Verwaltervertrag bei Hausgeld-Vergleich e.V. überprüfen lassen.
Die üblichen Verwalterverträge sind in der Regel von Juristen der Verwalter verfasst und auf deren Interessen ausgerichtet. Die Juristen von Hausgeld-Vergleich e.V. prüfen solche Vertragsformulare deshalb auf verbrauchergerechte Abfassung und können Hinweise zu sinnvollen Änderungen geben.
Anfragen an: Hausgeld-Vergleich e.V., Gehrestalstraße 8, 91224 Pommelsbrunn
Tel.: 09154/1602 - E-Mail: hausgeld-vergleich@t-online.de
Zurück